Die Turniere im Grand Prix d’ Allemagne 2018

Die Welt bewegt sich und wir bewegen uns auch. Konkret bewegen wir uns in Richtung DPV. Wir sehen uns nicht als Konkurenz, auch nicht als Alternative, sondern als die breitensportliche Seite unseres Sports. Boule ist Spiel und Sport zugleich. Ausdruck und Möglichkeit von Toleranz. Jeder kann teilnehmen. Jung und Alt. Breiten- und Spitzensportler treffen aufeinander. „Freizeitspieler“ können gegen Deutsche Meister spielen und vielleicht sogar mal ­gewinnen. Das findet man in keiner anderen Sportart. Die Turniere im GPdA bleiben weiterhin lizenzfrei.

Die DPV Schirmherrschaft für die Berlinaise/German Open ist ein erster Schritt in Richtung Zusammenarbeit von DPV und GPdA. Weitere Möglichkeiten werden diskutiert. Wir sind zuversichtlich, dass es eine gemeinsame Zukunft geben wird.

Berlinaise/German Open

Aus der Berlinaise wird die Berlinaise/­German Open, ein internationales Turnier unter der Schirmherrschaft des DPV und seines Präsidenten Michael Dörhofer. Nationalteams aus Deutschland und von befreundeten internationalen Verbänden werden vom DPV eingeladen. Das ­eröffnet jedem teilnehmenden Team die ­Möglichkeit, sich mit Größen unseres Sports zu messen.

„Grand-Slam-Turniere“ im GPdA

Wir werden die folgenden 4 Turniere im GPdA zu „Grand-Slam-Turnieren“ machen: Die Berlinaise/German Open, das Hofgartenturnier in München, den Mittelrheinpokal in Bacharach (Sonntag) und das Tripletteturnier der Groß-Gerauer Bouletage. Wer es schafft 4 Grand Slam Turniere in Folge zu gewinnen, wird mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.