GPdA_Signet
 
Das Aktuelle
Die Präambel
Das Ziel
Die Turniere
Die Rangliste
Das Komitee
Der Kontakt
 

Impressum, Datenschutz, Google Analytics

 
Präambel des Grand Prix d’ Allemagne
 

Bereits im Jahr 2007, im Jahr als Pétanque 100 Jahre alt wurde, haben sich verschiedene Vereine als Veranstalter von Bouleturnieren zusammengetan, um die Ziele des Grand Prix du Sud, ab 2008 Grand Prix d’ Allemagne (GPdA), zu verwirklichen. Die Begriffe Boule, Boules oder Pétanque meinen bei uns das gleiche Spiel. Der Einfachheit halber werden wir hier einheitlich den Begriff Boule verwenden.

Der GPdA will dazu beitragen, Boule in Deutschland bekannter zu machen. Auch deshalb veranstalten verschiedene Vereine ihre Turniere unter dem Dach des GPdA. Viele dieser Turniere gehören zu den schönsten, langjährigen und traditionsreichsten Bouleturnieren in Deutschland. Um nur einige zu nennen: das Hofgartenturnier in München, das Salatgartenturnier in Berlin, das Gurken Turnier in Düren, das Turnier des Bouleclubs Bacharach um den Mittelrheinpokal, die Boule-Tage in Groß-Gerau und, und, und … (alle teilnehmenden Turniere findet ihr hier).

Der GPdA will die Tradition und den Geist solcher Turniere bewahren. Mehr noch, er unterstützt die Betonung von Spiel- und Lebensfreude auf allen seinen Turnieren als Impuls für das Boulespiel in Deutschland.

Auch deshalb lautet das Motto des GPdA: Boule spielen, freundlich, sportlich, fair und frei.
Für uns vom GPdA ist Boule vor allem Spiel und Sport zugleich. Ausdruck und Möglichkeit von Toleranz. Jeder kann teilnehmen. Jung und Alt. Die Boulekugeln sind im Vergleich zu den Utensilien anderer Spiele oder Sportarten günstig und halten lange. Boule spielen kann zu einem lebenslangen Abenteuer werden. Ein Spiel, das für vieles steht: Geschick, Einfachheit, Zeitlosigkeit, Eleganz und Körperbeherrschung, viel Können verbunden mit etwas Glück, aber auch für Freundlichkeit und Laissez-faire im Umgang mit den Mitspielern. Alle, die wollen, können dieses Spiel miteinander spielen. Es ist leicht zu spielen, aber man muss dabei bleiben, um zu gewinnen. Es gilt die Regeln zu verstehen und diese in Fairness einzuhalten. Und es braucht seine eigene Zeit, ein echter Champion zu werden. Ein Spiel, das Herz und Leidenschaft, die ganze Frau, den ganzen Mann fordert.

Das Organisationskomitee des GPdA ruft alle interessierten Spieler, Clubs und Vereine dazu auf, die Turnierserie des GPdA als Spieler oder mit ihrem Turnier zu fördern und die Idee eines freien und fairen Sportes im Sinne dieser Präambel zu verbreiten.

Die am GPdA teilnehmenden Turnierveranstalter legen ihre organisatorischen Bedingungen selbst fest. Allgemein gilt: Turniere im GPdA werden nach Möglichkeit frei von Verbandslizenzpflicht veranstaltet.